Jetzt Termin buchen

Behandlung von Krampfadern und Besenreisern in Düsseldorf

Im Zentrum für Gefäßchirurgie Düsseldorf kümmern wir uns individuell um Diagnostik, Behandlung und Beratung. Wir behandeln Krampfadern und Besenreiser unter anderem mittels Laser, Sklerosierung (Verödung) und Kompressionstherapie. Schöne Beine ohne Operation sind oft möglich. Wir bieten eine umfassende Beratung in allen Bereichen der Prävention und effektiven nicht-chirurgischen Behandlung. Die Entscheidung über eine chirurgische Behandlung, ob traditionell oder modern, treffen wir aufgrund individueller Absprachen und entsprechender Situationen.


Erfahren Sie mehr:

  • Diagnostik und Behandlung von Lymphödeme
  • Behandlung von Krampfadern
  • Behandlung von Thrombosen
  • Diagnostik und Behandlung von Lipödeme
  • Behandlung durch Kompressionstherapie
  • Behandlung durch Anwendung von Laser
  • Behandlung durch Sklerosierung (Verödung)
  • Behandlung von Schlagadern
  • Behandlung von Arteriosklerose
  • Behandlung von Aortenerkrankung (Hauptschlagader)
  • Diagnostik und Behandlung von Halsschlagader/Carotis
  • Ästhetische Medizin
  • Mobile Gefäßchirurgie
  • Beratungen auf Polnisch

Diagnostik und Behandlung von Lymphödeme

Lymphödeme - das ist unsere Schwerpunkt!

 

Lymphödem ist eine Schwellung/Stauung am Arm, Bein, im Bauchraum, im Becken, am Hals.

Zu der Schwellung kommt, wenn die Lymphe nicht richtig fließen kann. Im Zentrum für Gefäßchirurgie Düsseldorf beraten wir Sie individuell was zu tun in solchen Situationen ist. Wir passen für Sie die Pläne der Prophylaxe und der Therapie der Lymphödeme an.

Es gibt verschiedenen Arten der Lymphödeme: die primäre und die sekundäre Lymphödeme.

Behandlung von Lipödeme
Behandlung von Krampfadern im Zentrum für Gefäßchirurgie Düsseldorf

Behandlung von Krampfadern

Und weiteren Venenerkrankungen

Die Entstehung von Krampfadern passiert vor allem durch eine Bindegewebsschwäche der Venenwand. 

Stehende Berufen, Übergewicht, Mangel an Mikronährstoffen und Bewegungsmangel können Bildung der Krampfadern verstärken. Anfangs sind meist die oberflächliche Krampfadern betroffen.

 

Wodurch machen sich Krampfadern bemerkbar?

 

  • Schweregefühl in den Beinen
  • Kribbeln in den Beinen
  • Schwellneigung der Beine und Füße v.a. nach langem Stehen oder am Abend. 

Es gibt mehrere Typen von Krampfadern:

Stammvarikosis: Hier ist die oberflächliche Hauptabflussvene betroffen. Diese Venen verlaufen einmal vom Innenknöchel bis zur Leiste (Vena saphena magna) und vom Außenknöchel bis zur Kniekehle (Vena saphena parva). 

Seitenastvarikosis: Darunter versteht man die oberflächliche, kleine Venen, die in die o.g. oberflächlichen Hauptvenen einmünden. 

Besenreiser: Dies sind die ganz kleinen Adern unter der Haut. In der Regel stören sie nur kosmetisch. Unter Umständen können sie jedoch auf eine Erkrankung der Stammvene oder der Seitenäste hinweisen. 

Welche Diagnostikmethoden werden durchgeführt:

  • Ultraschalldiagnostik
  • Venenfunktionsmessung: Das AngE Phlebo ist ein 2-Kanal D-PPG/LRR Gerät, das mit zwei Lichtsensoren Venenfunktionsmessungen durchführt. Dadurch wird eine einfache Diagnose hämodynamisch wirksamer Venenklappenschäden unterstützt.
  • Pumpleistung und Auffüllzeit
    AngE Phlebo berechnet die venöse Pumpleistung(V0), die venöse Auffüllzeit (T0) sowie die venöseHalbwertszeit (T50) automatisch. Die Ergebnisse werden in einer übersichtlichen Ampelanzeige dargestellt.
  • Tourniquet
  • Die vordefinierte Tourniquet-Messung ermöglicht es, das oberflächliche Venensystem mittels Manschetten zu komprimieren, um abzuschätzen, ob ein Defekt im tiefen oder oberflächlichen Venensystem vorliegt.

Welche Behandlungsmethoden bieten wir an?

Das wird zusammen mit Ihnen nach der Ultraschalluntersuchung entschieden!

  • Lasertherapie der Besenreiser
  • Sklerosierung (Verödung) der Krampfadern
  • Endovenöse Laser-Therapie der Stammvenen
  • Endovenöse Radiofrequenztherapie der Stammvenen
  • Endovenöse Verkleben der Stammvenen
  • Offen-Chirurgische Verfahren
  • Kompressionstherapie mittels Kompressionsstrümpfe

Behandlung von Thrombosen

Ganzheitliche Behandlung

Bei einer Thrombose handelt es sich um die Verstopfung einer Vene, die verhindert, dass das venöse Blut über die betroffene Vene zum Herzen zurückfließt. Dies führt zu einer Schwellung und einem Druckgefühl im Gewebe unterhalb des Thrombus in der Vene, die in den meisten Fällen konservativ behandelt werden können. In der Regel ist eine Kompressionstherapie und die Verabreichung von Blutverdünnern erforderlich. Die Dauer der Therapie und die Art der Behandlung hängen von der Ausdehnung der Thrombose ab.

Zur umfassenden Bewertung des Auftretens von oberflächlichen und tiefen Venenthrombosen sind eine Laboruntersuchung des Blutgerinnungssystems sowie eine ausführliche persönliche und familiäre Anamnese unerlässlich.

Behandlung von Lipödeme

Konservative Behandlung und Indikationen zur Operationen

Das Lipödem ist eine chronische Erkrankung, die nahezu ausschließlich bei Frauen auftritt. Es zeichnet sich durch deutliche Missverhältnisse zwischen dem Rumpf und den Beinen sowie den Armen aufgrund einer Fettverteilungsstörung aus, begleitet von einer gesteigerten Druckschmerzhaftigkeit. 

Das Lipödem beginnt in der Regel während hormoneller Veränderungen wie der Pubertät, Schwangerschaft oder dem Klimakterium. Etwa 7-18 % der Frauen leiden unter Beschwerden aufgrund von Lipödemen. Die Diagnose wird oft gestellt, ohne dass alle Kriterien erfüllt sind, daher kann von einer hohen Dunkelziffer ausgegangen werden.Die Behandlung verfolgt zwei Ziele:

1. Die Beseitigung oder Besserung der Beschwerden.

2. Das Verhindern von Verschlechterung der Erkrankung. 

Das A und O der Therapie liegt in der Kompressionstherapie mit Verbänden sowie Kompressionsstrümpfen oder Flachstrickstrümpfen, in manueller und apparativer Lymphdrainage und in Ernährungsanpassungen. Erst wenn diese Methoden erfolglos bleiben, bleibt die Operation als Option bestehen. Eine chirurgische Behandlung ist invasiv und erfordert anschließend eine angemessene Ernährung, ausreichende Flüssigkeitszufuhr und regelmäßige Bewegung. Daher steht zu Beginn der Behandlung die natürliche Gewichtsreduktion im Vordergrund.

  • Bevor die Therapie beginnt, bieten wir Ihnen eine detaillierte Körperanalyse

und Körperwasseranalyse mit der InBody - BIA - Technologie an.

Die Bioelektrische Impedanzanalyse ist eine nicht-invasive Messmethode, die seit über 25 Jahren zur Analyse der Körperzusammensetzung und Körperwasserverteilung eingesetzt wird. Dabei werden Muskelmasse, Fettmasse, Wasserinhalt, viszerales Fett, Phasenwinkel, Fitnessbewertung und Veränderungen der Körperzusammensetzung ermittelt.

Für eine dauerhafte Reduktion des krankhaften Unterhautfettgewebes an Beinen und Armen wird oft auf die Liposuktion zurückgegriffen. Diese ist insbesondere dann angebracht, wenn trotz konsequenter Anwendung konservativer Therapien weiterhin Beschwerden bestehen oder eine Verschlechterung des Befundes (Unterhautfettvolumen) und/oder der Beschwerden (Schmerzen, Ödeme) eintritt.
Die Liposuktion wird bei einem Körpergewicht > 120kg oder einem BMI > 32 kg/m2 angeraten. Eine begleitend, zum Lipödem, bestehende morbide Adipositas, sollte vor einer Liposuktion therapeutisch angegangen werden. Die Liposuktion ist jedoch keine Methode zur Gewichtsreduktion. 

Behandlung durch Kompressionstherapie

Konservative Behandlung

Krampfadern können auch erfolgreich mit einer konsequenten Kompressionstherapie mittels Strümpfen behandelt werden. Die Auswahl der Kompressionsklasse richtet sich nach der Haupterkrankung sowie nach den Begleiterkrankungen. In der Regel werden Strümpfe der Klasse 2 empfohlen. Wenn gleichzeitig eine Durchblutungsstörung vorliegt, wird häufig die leichtere Kompressionsklasse 1 empfohlen. Nach allen oben genannten "operativen" Verfahren sollte für mindestens 1-2 Wochen ein Kompressionsstrumpf getragen werden. Nach einer Verödung wird das Tragen von Kompressionsstrümpfen für mindestens 5-7 Tage empfohlen.

Behandlung durch Anwendung von Laser

Sehr schonend und mit hoher Wirksamkeit

Der Diodenlaser LINA-60i mit 810 nm ist das ideale Werkzeug zur Behandlung von Besenreisern und anderen Hautveränderungen. Durch die technische Beschaffung können auch die tiefer liegenden Gefäße zuverlässig behandelt werden.

Wie wird die Behandlung durchgeführt?

Nach der Reinigung und Desinfektion wird die Haut einem sehr kurzen und hochenergetischen Laserimpuls ausgesetzt. Das Laserlicht durchdringt die Haut, ohne sie zu verletzen. Durch die Erwärmung des Blutfarbstoffs kommt es zur Verschluss der Besenreiser. Nach der Behandlung ist die Haut meist gerötet. Das Nebenwirkungsrisiko ist bei dieser Therapie sehr gering. Eine Betäubung ist in den allermeisten Fällen nicht erforderlich. Wichtig ist die Kühlung des Areals vor und während der Behandlung. Bei größeren Befunden können mehrere Behandlungen erforderlich sein.

Weitere störende Gefäße sicher verschließen

Ziel der Laserstrahlung ist der Farbstoff der roten Blutkörperchen im störenden Blutgefäß. Das Laserlicht durchdringt die Haut, ohne sie zu verletzen. Durch die Erwärmung des Blutfarbstoffs kommt es zur Denaturierung der Gefäßwand und die Gefäße verschließen sich. Damit lässt sich die störende Veränderung dauerhaft beseitigen.

Mit Diodenlasern lassen sich neben Besenreisern auch die Teleangiektasien, Hämangiome, Feuermale oder Couperose lasern.

Behandlung durch die Anwendung von Laser im Zentrum für Gefäßchirurgie Düsseldorf
Laser im Zentrum für Gefäßchirurgie Düsseldorf
Anwendung von Laser im Zentrum für Gefäßchirurgie Düsseldorf

Behandlung durch Sklerosierung (Verödung)

Mit hoher Wirksamkeit

Hierbei wird die Vene mit einer kleinen Nadel punktiert und dann kann das Verödungsmittel eingespritzt werden. Dieses Mittel bewirkt eine künstliche Entzündung in der Vene, woraufhin ein bindegewebiger Umbau erfolgt. Das Verfahren wird hauptsächlich bei Besenreisern und Seitenästen eingesetzt.

Durch ein Aufschäumen des Mittels kann eine höhere Wirksamkeit erzielt werden. Dies ist aber bei kleinen Venen nicht notwendig. Bei größeren Befunden können mehrere Behandlungen erforderlich sein, da immer nur eine gewisse Menge des Sklerosierungsmittels injiziert werden darf.

Die Behandlung kann man so oft wiederholen, wie es notwendig wird.

  • Nach der Verödung wird das Tragen von Kompressionsstrümpfen für mind. 5-7 Tagen empfohlen.
  • Nach der Verödung ist es wichtig in Bewegung zu bleiben um die Blutzirkulation in den Beinen zu fördern - ein etwa 30-minütiger Spaziergang wird direkt nach der Behandlung empfohlen.
  • Die Heparinhaltige Salben und Kühlung mit Kühlpacks ist nach der Behandlung wichtig - alle Stellen die gerötet sind soll man mit Heparin einreiben und kühlen.
  • DIE KRAMPFADERN KÖNNEN WIEDER KOMMEN.
  • DAS KANN SEIN, DASS MAN MEHRERE SITZUNGEN DER BEHANDLUNG BRAUCHT.

Behandlung von Schlagadern

Mittels moderne Techniken diagnostizieren:

1. Die Ultraschalldiagnostik ist die wichtigste Untersuchungsmethode in der Gefäßmedizin. Diese Methode kann die Durchgängigkeit der Schlagadern im ganzen Körper sowie die Funktion der Klappen der Venen feststellen. Mit Hilfe von Ultraschall wird auch die Thrombose (Venenverstopfung) untersucht. 


2. Mikro- und Makrozirkulation
Die akrale Oszillographie ermöglicht die Messung der Mikro- und Makrozirkulation in Fingern und Zehen zur Bestimmung des Wundheilungserfolges.

3. 4-Kanal Oszillographie
Simultane Messung an allen Extremitäten.Wenden Sie die Pulsvolumenaufzeichnung (PVR) an allen Gliedmaßen gleichzeitig an, um selbst geringste Seitenunterschiede rasch zu erkennen. Der oszillometrische ABI, die Pulswellengeschwindigkeit (PWG) und der Pulswellenindex (PWI™) werden währenddes Tests automatisch berechnet.Verwenden Sie den inkludiertenBelastungstest, um Abweichungen vor und nach der Provokation zu erkennen.

Diagnostik von Schlagern und Krampfadern im Zentrum für Gefäßchirurgie Düsseldorf

Behandlung von Arteriosklerose

Schaufensterkrankheit, Durchblutungsstörung, pAVK

Die Schlagadern bringen das Blut über das Herz zum Fuß, zum Gehirn, zu den Händen, zur Leber, zur Niere und zum Darm. Durchblutungsstörungen bezeichnen den Zustand, in dem die Versorgung des Blutes mit Sauerstoff gestört wird und nicht optimal läuft. Diese Erkrankung gehört zu den so genannten Zivilisationserkrankungen.

Sollten die Halsschlagadern betroffen sein, besteht ein erhöhtes Schlaganfall Risiko, da diese das Blut zum Gehirn führen. Daher sind periodische Kontrollen der Halsschlagader und der Beinschlagadern notwendig. Besonders nach dem 50. Lebensjahr, oder einem Schlaganfall, sind regelmäßige Untersuchung wichtig.


Eine der häufigsten Durchblutungsstören treten in den Beinen auf. Diese entstehen oft auf Grund von Arteriosklerose (Ablagerung der  Verkalkung in den Schlagadern). Weitere Folgen der Arteriosklerose sind die eine Verengungen (Stenosen) oder Verschlüsse der Schlagadern die zur Minderung der Sauerstoffversorgung den Muskeln, Schmerzen in den Waden bei Gehen und nicht heilenden Wunden an den Füßen führen können.

Wodurch macht sich eine Arteriosklerose bemerkbar?

  • Das Gehen ist nicht mehr so „wie immer“. Man muss langsamer gehen um weiter laufen zu können. Das Gehen wird durch Schmerzen in den Waden oder dem Oberschenkel unterbrochen
  • der Schmerz wird irgendwann so stark, dass man stehen bleiben  und sich erholen muss. Eine weitere Folge sind Schmerzen in den Beinen, welche gerade in der Nacht zunehmen und den Schlaf stören.
  • Wunden, welche am Fuß entstehen, heilen sehr langsam oder gar nicht. Hier sollte man unbedingt in Richtung Durchblutungsstörung untersuchen.
  • Die Zuckererkrankung (Diabetes) verstärkt die Arteriosklerose. Wenn Sie unter Diabetes leiden, ist es wichtig die Füße im Augen zu behalten.

Wir bieten Ihnen eine moderne und zeitsparende Methode zur Diagnostik von Arteriosklerose im Bein- und Armbereich an, die Ihnen Arztbesuche erspart.

  1. Die konservative Behandlung der Arteriosklerose bezieht sich auf eine angepasste Ernährung, tägliches Gefäßtraining - und medikamentöse Therapie.
  2. Durch die Zusammenarbeit des Patienten mit unserem Team und einem ganzheitlichen Behandlungskonzept, können die Operationen und Eingriffe verschoben. Auch die Zeit im Krankenhaus kann eingespart werden. Die Aufnahme geeigneter Medikamente und Mikronährstoffen in die tägliche Ernährung trägt dazu bei, die Progression von Arteriosklerose zu verlangsamen.


Behandlung von Aortenerkrankung (Hauptschlagader)

Frühzeitige Erkennung ist wichtig

Ein Bauchaortenaneurysma gehört zu den gefährlichsten Erkrankungen, die jedoch mit Hilfe der modernen minimalinvasiven Operationsmethoden behandelt wird.


Eine Erscheinung der Erkrankung ist das Aneurysma, welches eine Vergrößerung des eigenen Durchmessers um mehr als 1,5 fache beschreibt. Der normale Durchmesser beträgt circa 2 cm, ab einem Durchmesser von über 3 cm spricht man von einem Aneurysma, bei einem Durchmesser der Aorta von über 5 cm soll man die Behandlung anleiten.


Gerade in den heutigen Zeiten besteht die Möglichkeit diese Erkrankungen früh zu erkennen und geplant zu behandeln. Die Behandlung erfolgt mit Implantation von materialbeschichteten Stents oder mit Hilfe der Chirurgie. Besonders betroffenen sind Männer. Bei Frauen entsteht die Bauchschlagader Erweiterung seltener.



Diagnostik und Behandlung von Halsschlagader/Carotis

Die Halsschlagadern führen das Blut ins Gehirn. Die Verengungen können die Schlaganfälle verursachen, daher ist die Diagnostik mittels Ultraschall sehr wichtig besondern nach dem 50. Lebensjahr.

Die Untersuchung ist sehr einfach und dauert nicht lange.

Unteruschung für Ästhetische Medizin im Zentrum für Gefäßchirurgie Düsseldorf

Ästhetische Medizin


- Verödung mit flüssigem Verödungsmedikament
- Sklerosierung geschäumtem Verödungsmedikament

- Lasertherapie der Besenreiser
- Lasertherapie der Teleangiektasien
- Lasertherapie der Hämangiome (Blutschwamm)
- Lasertherapie der Couperose
- Lasertherapie der Feuermale

- Lasertherapie von Nagelpilz

Im Bereich der Gefäßchirurgie bieten wir Ihnen die Laser der Besenreiser und Sklerosierung der kleinen und den ganz feinen Venen an. 

behandlung mit Laser

Mobile Gefäßchirurgie

Mobile Untersuchungen

Mobile Gefäßchirurgie und mobile mechanische Lymphdrainage?

Ja, das ist möglich!

Ab sofort bieten wir Untersuchungen mittels Duplex-Sonographie bei Ihnen zu Hause an, dies ist besonders für Patienten mit eingeschränkter Mobilität, aufgrund ihres Gesundheitszustands geeignet.

Beratungen auf Polnisch

Beratung online und vor Ort

Die Zweitmeinung für Patienten aus Polen, mit Führung in entsprechende Kliniken in Polen, oder auch die Übernahme der Behandlung in speziellen Fällen ist durch meine Kenntnisse der polnische Sprache möglich.

Polnisch sprechende gesetzlich versicherte Patienten in Deutschland können die Beratung auf Selbstzahler Basis bekommen.

Über unsere online Plattform ist eine Erstberatung in der polnischen und deutschen Sprache nach Terminbuchung möglich.